Kudamm ’56 + ’59: Was aus den Menschen raus kommt….

Gedanken zum Sonntag:

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Markus
In jener Zeit
hielten sich die Pharisäer und einige Schriftgelehrte, die aus Jerusalem gekommen waren, bei Jesus auf.
Sie sahen, dass einige seiner Jünger ihr Brot mit unreinen, das heißt mit ungewaschenen Händen aßen.
Die Pharisäer essen nämlich wie alle Juden nur, wenn sie vorher mit einer Hand voll Wasser die Hände gewaschen haben, wie es die Überlieferung der Alten vorschreibt.
Auch wenn sie vom Markt kommen, essen sie nicht, ohne sich vorher zu waschen. Noch viele andere überlieferte Vorschriften halten sie ein, wie das Abspülen von Bechern, Krügen und Kesseln.
Die Pharisäer und die Schriftgelehrten fragten ihn also:
Warum halten sich deine Jünger nicht an die Überlieferung der Alten, sondern essen ihr Brot mit unreinen Händen?
Er antwortete ihnen:
Der Prophet Jesaja hatte Recht mit dem, was er über euch Heuchler sagte: Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, sein Herz aber ist weit weg von mir.
Es ist sinnlos, wie sie mich verehren; was sie lehren, sind Satzungen von Menschen.
Ihr gebt Gottes Gebot preis und haltet euch an die Überlieferung der Menschen.
Dann rief er die Leute wieder zu sich und sagte:
Hört mir alle zu und begreift, was ich sage:
Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, kann ihn unrein machen, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein.
Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord,
Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Ausschweifung, Neid, Verleumdung, Hochmut und Unvernunft.
All dieses Böse kommt von innen und macht den Menschen unrein.

Ansprache
Es ist sinnlos, wie sie mich verehren…

Ihr gebt Gottes Wort preis…

Was aus den Menschen heraus kommt, das macht ihn unrein…

Schwestern und Brüder,
es gibt Abende,
da ist man froh, dass es die Mediathek am Fernsehen gibt.
So war es in den letzten zwei Wochen bei mir.
Da gab es aufeinmal sechs Folgen, die ich bei der Ausstrahlung gar nicht wahrgenommen hatte.
Vielleicht haben Sie auch ‚Kudamm 56 + 59‘ gesehen.

Mich hat das berührt:
Weil da starke und mutige Soul Musik vorkommt,
die man Anfang der sechziger Jahre nicht in Deutschland vermutet hätte.
Weil diese Folgen beschreiben,
was Jesus im Evangelium – fast verzweifelt – versucht,
 den Menschen nahezulegen:

Es ist sinnlos, wie sie mich verehren …
Ihr gebt Gottes Wort preis…
Was aus den Menschen heraus kommt ist Unrein …

’Kudamm 56 und ’59:
Das ist gerade gut 10 Jahre vom Ende der Nazizeit entfernt
und findet keine fünf Jahre vor dem Mauerbau in Berlin statt.
Beiden Faktoren: 
Drittes Reich und der ‚real existierende Sozialismus‘ prägen den Hintergrund der ‚Kudamm’ – Folgen:

Die Tanzschule Galant, Mittelpunkt des Filmes, prominent am Kudamm gelegen, wurde der Familie Schöllack 1936 von den Nazis zugesprochen, früher gehörte sie Juden.
Der Musiker Freddie, in der Regel gut drauf und immer für eine verrückte Idee gut, hat als Einziger der Familie Donath das Konzentrationslager überlebt, die schrecklichen Erlebnisse scheinbar völlig verdrängt, bis sie ihn plötzlich gnadenlos einholen und er sich schwer tut, weiter zu leben.
Der alternde Regiesseur Kurt Moser, der in den ’60 Jahren mit der Produktion von Unterhaltungfilmen beschäftigt ist, trauert der ‚arischen Zeit‘ nach, in der er völkische Filme produzierte, die die Überlegenheit der deutschen Rasse beschreiben und diese zum Durchhalten motivierten.
Der Unterschied der Lebensbedingungen zwischen Ost- und Westberlin wird in den Jahren immer gravierender. 
Angefangen bei der hilflosen sozialistischen Unterweisung eines kleinen verstörten Jungen, dessen Mutter nicht dem Gesellschafts-Ideal entspricht, 
bis hin zur gnadenlosen Verhaftung eines homosexuellen Anwalts, der wegen Denunziation am Grenzübertritt nach Werstbertlin gehindert wird…

Nationalsozialismus und Sozialismus haben sich FAST überlebt.
Als sinnlos erwiesen…
Sie haben Gottes Wort preisgegeben…
Und was waren und sind die grauenhaften Folgen:
Was aus den Menschen dieser Systeme heraus kam und kommt bringt Tod und Verderben.

Die Klagen Jesu finden sich in den Chararkteren der Serie wieder:
Catharina Schöllak, Mutter von drei Schwestern, die sie allein aufzieht, hat 1936 die Tanzschule geerbt. 
Sie duldet keine Negermusik in ihren Räumen, weil sie befürchtet, dass sich am Ende ‚ alle wie die Tiere auf der Erde wälzen‘.
Ihr Hauptziel ist, dass ihre drei Töchter gut verheiratet werden: 
Liebe ordnet sie dem Status unter.
Für ihre jüngste Tochter Monika hat sie Verachtung und Ablehnung übrig, weil sie rebelliert, versucht zu leben, wie sie ist, sich nicht zu verstellen. Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit sind für sie entscheidend. Das drückt sie mit ihrer Musik aus und lässt sich nicht in Rollen hinein zwängen. Diese Haltung bereitet ihr viel Leid. Und trotzdem hilft Monika ihrer Mutter immer wieder.
Die älteste Tochter Helga heiratet einen homosexuellen Mann, der als Rechtsanwalt arbeitet und seine Veranlagung nicht unterdrücken kann, obwohl sie unter strafrechtlicher Verfolgung steht. 
Sie versucht ‚heile Welt’ darzustellen, sich als ‚perfekte Hausfrau‘ zu präsentieren, nötigt ihrer kleinen Schwester das unehelich geborene Kind ab, damit ihre Familie nach Außen als normal gilt.
Die mittlere Schwester Eva, Krankenschwester in der Psychiatrie, heiratet den krankhaft eifersüchtigen Chefarzt Dr. Fassbender. In der Nazizeit hat er als Assistenzarzt im Konzentrationslager an Menschen ‚geforscht‘. 
Er verbietet ihr den Führerschein, nötigt sie in eine Rolle, die ihr nicht entspricht…

Die Liste könnte weitergeführt werden…

Ist das Äußere wichtiger als das Innere?
Wie gehen wir mit Gottes Wort um?
Dient das, was aus uns heraus kommt, dem Leben?

Bleibt unser Herz dabei auf der Strecke?

Das wirft Jesus den Pharisäern vor.
Sie verlangen den Menschen Äußerlichkeit ab.
Religion wird zur Pflichtübung. Zum Abhaken von Äußerlichkeiten.

Über Äußerlichkeiten hinweg blicken.
Gesellschaftlichen Tabus hinterfragen, mitunter brechen.
Wie Jesus:
Er achtet auf das Innere, auf das, was vom Herzen kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s